Holunderblütensirup


Sind doch die Hollerküchlein nur ein kurzes Geschmackserlebnis für Kenner, so holen Sie sich mit dem selbstgemachten Hollerblütensirup den Sommer für mindestens ein Jahr ins Haus.

Der Verwendungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt: als Limonade, als Schorle, über das Eis, für selbstgemachten Eistee, oder mit Sekt aufgegossen.

Sollten Sie selbst keinen Hollerbusch im Garten haben, im Wald gibt es noch viele.

  • 15 – 20 große, ganz aufgeblühte Hollerblütendolden, nicht waschen, aber kleine Insekten vorsichtig abschütteln
  • 2 Ltr. Wasser
  • 1,5 kg Zucker
  • 40 gr Zitronensäure
  • 1 Biozitrone
  • Alle Blütendolden und die in Scheiben geschnittene Zitrone mit 2 Ltr. kochendem Wasser übergießen.
  • Dann den Zucker und die Zitronensäure einrühren und auflösen.
  • 24 Stunden zugedeckt stehen lassen.
  • Alles abseihen, die Blüten ganz fest ausdrücken.
  • Den Saft aufkochen und siedend heiß in saubere Flaschen abfüllen und fest verschließen.

Der hohe Gehalt an Zucker gewährleitet die lange Haltbarkeit ohne weitere Konservierungsstoffe.

Probieren Sie auch mal einen Sirup aus Melisse, Minze, Zitronenverbene.


Ich bin gespannt auf Ihre Erfahrung. Schreiben Sie mir gerne eine Email
Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie 3 Gratisrezepte für mehr Power